Blaue Trauben – Weisser Wein

Haben Sie schon mal weissen Merlot getrunken?

Und was halten Sie von Champagner, welcher aus blauen Beeren gekeltert wurde?

Weisser Saft in blauen Trauben

Fact ist, dass der Saft der meisten Weinbeeren hell ist, unabhängig von der Farbe der Schale. Dies erklärt, dass auch aus blauen Trauben sehr wohl weisser Most gewonnen werden kann. Dazu ist ein besonders sanftes Pressen der Trauben erforderlich, damit nicht zu viele Farbstoffe aus den dunklen Schalen in den Saft gelangen. Die rote Farbe des Weines entsteht erst bei der Gärung und stammt aus der Beerenhaut. Deshalb wird der Most raschmöglichst von den Traubenschalen getrennt und anschliessend weiss vergoren.

 

Entsteht Champagner wirklich aus blauen Traubensorten?

Das wohl bekannteste Beispiel für eine weisse Kelterung aus blauen Traubensorten ist der Champagner. Drei Viertel aller Rebstö- cke der Champagne liefern blaue Trauben. Das Erfolgsrezept der Symphonie aus Leichtigkeit und Eleganz besteht bei den meisten Champagnern erstaunlicherweise aus zwei blauen und einer weissen Traubensorte: Pinot Noir, welche dem Champagner Kraft und Körper liefert, Pinot Meunier, die für die Würze sorgt und Chardonnay, welche die Assemblage durch ihre elegante Note verfeinert. Das Resultat ist stets dasselbe, nämlich ein bestechend weisser Schaumwein.

Federweisser, Weissherbst und andere blanc-de-noirs

Diese Bezeichnungen deuten ebenfalls auf die Kelterung dunkler Trauben zu Weisswein hin und werden z.B. bei Weinen aus dem Zürcher Oberland, Deutschland und Frankreich verwendet. Oftmals steht hinter den blauen Traubensorten auch ein Zusatz, welcher auf diese Art von Verarbeitung hinweist, wie etwa beim Merlot «bianco», dem Dôle «blanche» oder dem «White» Zinfandel.

Und wie steht es mit den Rosé-Weinen?

Für die Herstellung von Rosé- Weinen werden ausschliesslich blaue Traubensorten verwendet. Die Schalen werden hier kurz mitvergoren und viel früher als bei den Rotweinen vom Saft getrennt (Abstich). Somit gelangen nur wenig Gerbstoffe und Farbe in den Wein. Das Resultat ist ein leichter, fruchtig-frischer Wein mit typischer Rosé-Färbung